03.03.2002
Prager Foto-Künstler in Berlin
(DTPA/MT) BERLIN: Fotografien von Tono Stano sind in der Zeit vom 4. März bis 23. April 2002 in Berlin zu sehen. Manche Aufnahmen des in Prag lebenden slowakischen Fotografen Tono Stano (geb. 1960) sind sehr bekannt, aber nur wenige kennen den Namen des Autors. Zu diesen Fotografien zählt die Aufnahme Sinn (1992) mit einer Frau im schwarzen Gewand, dessen Öffnung eine klare helle vertikale Linie in der Mitte des nackten Frauenkörpers zieht.
In Berlin wird Tono Stano, in dessen Aufnahmen immer der nackte menschliche Körper im Mittelpunkt steht, in einer umfangreichen Werkschau an drei Ausstellungsorten vorgestellt:
Das Tschechische Zentrum zeigt großformatige farbige Momentaufnahmen aus der Mitte der 90er Jahre mit der Bezeichnung Flussgebiet der Oder. In diesen Impressionen bewegen sich die nackten Körper im Strom des Flusses. Ebenfalls zu sehen sind Schwarzweißaufnahmen mit dem Titel Abage de Prémontrés aus dem Jahr 1990.
Das Slowakische Institut stellt Tono Stanos Aufnahmen aus der zweiten Hälfte der 90er Jahre vor, in denen der nackte Körper in der Natur und mit der Natur agiert.
Die Galerie Waldburger präsentiert Stanos Werke aus der zweiten Hälfte der 80er und der ersten Hälfte der 90er Jahre: einerseits inszenierte Fotografien und andererseits klare ästhetische Aktaufnahmen, die in konzentrierter Arbeit mit Licht und Schatten elementare Formen des Frauenkörpers zeigen.

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!