26.02.2002
EU-Delegation: 7,5 Milliarden Euro für Tschechien
(DTPA/DH) BRÜSSEL/PRAG: In den ersten drei Jahren nach dem EU- Beitritt Tschechiens könnte das Land Zuschüsse von mehr als 220 Milliarden Kronen (ca. 7,5 Milliarden Euro) aus den EU-Fonds bekommen. Das berichtet der Tschechische Rundfunk (CRo) unter Berufung auf Aussagen von Vertretern der EU-Delegation, die gestern auf einem Seminar der Wirtschaftskammer in Prag zu Gast waren. Voraussetzung sei allerdings, dass die Tschechische Republik bis 2004 EU-Mitglied werde und die tschechische Regierung genau die Hälfte des Betrages aus dem eigenen Haushalt zur Verfügung stellt.
Die Bedingung zur Erteilung der Gelder für regionale Projekte ist die finanzielle Beteiligung von 50 Prozent durch das jeweilige Land. Tschechien drohe bisher eher eine Senkung der Finanzmittel. Dem Vizeminister für regionale Entwicklung Cestmir Sajda zufolge, erreicht Tschechien nicht die geforderte ausgeglichene Bilanz der Verkehrs- und Umweltprojekte.

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!