26.01.2012
Schau "Im Totaleinsatz" wird am Gedenktag eröffnet
(DTPA/LH) LEIPZIG: Ab 27. Januar wird die Ausstellung "Im Totaleinsatz" in Leipzig eröffnet. Am Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus wird erstmals die Wanderausstellung des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds im Leipziger Rathaus gezeigt. Die Thematiken Zwangsarbeit und Sklavenarbeit stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. 250 persönliche Dokumente und Fotografien – die meisten aus privater Hand - geben einen tiefen Einblick in den harten Arbeitseinsatz und die unmenschlichen Lebensbedingungen tschechischer Zwangsarbeiter fern ihrer Heimat, wo Strafe und Vernichtung durch Arbeit an der Tagesordnung waren. Es wird das "System Zwangsarbeit" im "Protektorat Böhmen und Mähren" beleuchtet - bis hin zur Rekrutierung ganzer Jahrgänge. Außerdem kommen jene Menschen zu Wort, die den Terror überlebt haben – die Augenzeugen. Eine der letzten Stationen der Ausstellung "Im Totaleinsatz" ist dem späten Versuch der Entschädigung gewidmet.
Am 27. Januar lädt der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Burkhard Jung, alle Bürger ein, ab 15.30 Uhr bei dem Neuen Rathaus an die Opfer des Nationalsozialismus zu gedenken. Anschließend erfolgt die Eröffnung und der Rundgang durch die Ausstellung "Im Totaleinsatz".

Copyright © 2012 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!