27.12.2011
Naturschützer vertiefen Kontakte
(DTPA/MT) DÖRFEL: Im Dezember fand im Naturschutzzentrum Erzgebirge eine deutsch-tschechische Mitarbeiterschulung zum Thema "Biodiversität" statt. Eingeladen waren die Beteiligten des grenzübergreifenden Ziel3-Projektes "Pestrý-Bunt. Freunde für biologische Vielfalt im Erzgebirge/ Krušné hory". Es kamen 22 Teilnehmer aus deutschen und tschechischen Naturschutz- und Bildungseinrichtungen zusammen, um sich über das Kernanliegen des Projektes, die Biodiversität / biologische Vielfalt im Erzgebirge auf beiden Seiten der Grenze, auszutauschen.
Es gibt den weltweiten Trend, dass die Aussterberate von Lebewesen derzeit um das 100 bis 1.000fache die natürlichen Prozesse übersteigt. Auch in Deutschland und Sachsen werden die sog. Roten Listen der gefährdeten Arten immer länger.
Im Mittelpunkt der Schulung standen die Fragen: Was ist eigentlich Biodiversität und aus welchen Perspektiven können wir das Thema betrachten? Welche Bedeutung hat biologische Vielfalt für uns Menschen und ist biologische Vielfalt in Gefahr? Was können wir vor Ort im Erzgebirge und im Rahmen des Projekts tun?
Darüber hinaus blieb auch Zeit die freundschaftlichen Kontakte zu vertiefen und gemeinsam ein paar ruhige Momente auf dem Weihnachtsmarkt in Annaberg-Buchholz zu genießen. So konnten die Projektteilnehmer das Ende des erfolgreichen ersten Jahres des Projektes gemütlich ausklingen lassen (Bild, Quelle: Naturschutzzentrum Erzgebirge gGmbH).
Bild zur Nachricht

Copyright © 2011 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!