13.02.2002
Ärztemangel in tschechischen Krankenhäusern
(DTPA/DH) PRAG/CHEB: Den tschechischen Krankenhäusern gehen die Ärzte aus. Grund ist das Abwerben von tschechischen Fachkräften nach Deutschland. Das berichtet die tschechische Tageszeitung MF Dnes. Die Angebote deutscher Chefärzte an junge Stationsärzte seien sehr verlockend. In Tschechien rechne man damit, dass eine erhebliche Zahl von jungen Ärzten und Krankenschwestern Arbeit vor allem in den neuen Bundesländern suchen werden.
Das bedrohliche Vakuum, das sie in Tschechien hinterlassen, wird, wenn überhaupt, von Kollegen und Kolleginnen aus der Ukraine und Russland aufgefüllt, so das Blatt.
In Tschechien zählen Ärzte zu den außerordentlich schlecht bezahlten Berufsständen.

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!