01.12.2011
Mehrzweckgebäude in Kurort Oberwiesenthal eröffnet
(DTPA/MT) KURORT OBERWIESENTHAL: In Kurort Oberwiesenthal wurde das seit langem geplante Mehrzweckgebäude auf dem Parkplatz P1 der Öffentlichkeit zur Nutzung übergeben.
Das neue Gebäude beinhaltet neben öffentlichen und behindertengerechten Toiletten, auch einen Baby-Wickelraum sowie Räumlichkeiten für den Parkplatzmanager und den Parkautomat. Zusätzlich soll das Haus den Gästen als erster Anlaufpunkt dienen, wenn sie außerhalb der Öffnungszeiten der Gästeinformation erste Orientierungen benötigen. Hierfür steht ihnen neben Prospektmaterial, auch ein großer Stadtplan von Kurort Oberwiesenthal, Hammerunterwiesenthal und Loucna pod Klínovcem (Böhmisch Wiesenthal) mit Haje (Stolzenhain) zur Verfügung. Im Winter wird außerdem auf einer großen Übersichtstafel das gemeinsame Skigebiet "Fichtelberg-Klínovec" dargestellt und im Sommer das gemeinsame Wanderwegenetz der Oberwiesenthaler Aktivregion. Als weiterer Bestandteil des schmucken Mehrzweckgebäudes wurden Vorbereitungen für das Stellen von Caravans getroffen, die künftig Stromanschlüsse nutzen und ihre mobilen Toiletten entsorgen können. Da sich der Platz für die winterliche Schneekippe auch im Sommer als Stellplatz für einen Wanderzirkus oder für Schausteller bewährt hat, wurden dafür ebenfalls die notwendigen Anschlüsse im Gebäude vorgesehen.
Insgesamt belaufen sich die Baukosten auf rund 231.000 EUR netto. 180.000 EUR konnten durch Fördermittel aus dem Konjunkturpaket II der Bundesrepublik Deutschland realisiert werden. Rund 51.000 EUR investierte die Stadt Kurort Oberwiesenthal aus eigenen Haushaltsmitteln, was gerade mit Blick auf die anstehende Prädikatisierung zum "Staatlich anerkannten Luftkurort" und zur Einhaltung der in den Vorgaben enthaltenen Kriterien notwendig war. Weitere 4.000 EUR wurden durch die Stadt in die zusätzliche Ausstattung des Gebäudes investiert.
In ihren Ausführungen stellte die Bürgermeisterin von Loucna pod Klínovcem fest, dass die gemeinsame Nutzung der Infrastrukturen beider Städte und deren noch engere Verflechtung sehr wichtig für beide Partner sei. Dies gelte nicht nur für große Projekte, wie grenzüberschreitende Lift- und Verkehrsverbindungen, sondern auch für die kleinen Dinge, wie mehrsprachige Richtungspfeile für die touristische Infrastruktur.
Bürgermeister Mirko Ernst sagte abschließend: "Ich hoffe sehr, dass das Mehrzweckgebäude nun viele Jahrzehnte in diesem wunderschönen Antlitz erstrahlt, von Zerstörung verschont bleibt und unseren gemeinsamen Gästen beiderseits der Grenze rundum hilfreich sein wird." (Bildquelle: Stadtverwaltung Kurort Oberwiesenthal)
Bild zur Nachricht

Copyright © 2011 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!