17.11.2011
Abschlussevent "Von klein auf – Odmalička"
(DTPA/MTL) REGENSBURG: Am Mittwoch, 16. November 2011, wurde in Regensburg der Abschluss des Tandem-Projektes "Von klein auf – Odmalička", das sich dem Zusammenwachsen entlang der deutsch-tschechischen Grenze widmete, gefeiert. Zielgruppe des Projektes waren Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren, die mit Neugierde und Wissensdurst, statt mit Vorurteilen neuen Menschen, Sprachen und Kulturen begegnen. "Es ist der richtige Ansatz, so früh wie möglich für ein geeintes und friedliches Europa einzutreten", betonte Matthias Fack, Präsident des Bayerischen Jugendrings, in seinem Grußwort.
Seit nunmehr sechs Jahren fördert das Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem Begegnungen von Menschen entlang der deutsch-tschechischen Grenze von klein auf. Während sich die Verantwortlichen im Projektzeitraum 2006 bis 2008 primär auf die Begegnungen von Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren konzentrierten, richtete sich die Zielsetzung in den Jahren 2009 bis 2011 vorrangig auf das Thema Nachbarsprache. In seinem Grußwort betonte Michal Urban, Leiter der Abteilung für Jugend des tschechischen Schulministeriums, die Notwendigkeit der Förderung der deutschen beziehungsweise tschechischen Sprache im grenznahen Raum. Deshalb versprach er, sich in seinem He-matland für Mehrsprachigkeit einzusetzen.
Bei "Von klein auf – Odmalička" ging es darum, Kindern im Vorschulbereich die Nachbarsprache spielerisch näher zu bringen. Durch vielfältige Angebote in Kindergärten konnten die Kinder zudem grenzüberschreitende Freundschaften schließen. Um die Ergebnisse des Projekts zu sichern, wurde eine Evaluation der deutsch-tschechischen Aktivitäten im Vorschulbereich in Auftrag gegeben. Fast die Hälfte (43,8 Prozent) der 270 befragen Kinder gaben an, eine/n Freund/in jenseits der Grenze zu haben.
Die Evaluation der deutsch-tschechischen Projekte im Vorschulbereich untermauert, dass gerade dieser Bereich in der europäischen Bildungsarbeit sehr wichtig ist, sagte Michal Urban. Es ist ein Alter, in dem Kinder unheim-lich viel aufnehmen und für den Rest ihres Lebens geprägt werden.
Die Koordinierungszentren Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch wol-len auch in den kommenden drei Jahren in diesem Bereich weiterarbeiten und haben deshalb ein Konzept für ein neues Projekt mit dem Namen "Schritt für Schritt ins Nachbarland" erarbeitet. Die dafür notwendigen EU-Gelder wurden bereits beantragt. "Jetzt hoffen wir, Anfang kommenden Jahres mit unserer Arbeit im Vorschulbereich fortfahren zu können", wagte Thomas Rudner, Leiter Tandem Regensburg, einen Blick in die Zukunft. Um an die Jugendarbeit anknüpfen zu können, sollen die Zielgruppen und Zielregionen erweitert werden. Angebote für Kinder im Alter von drei bis acht Jahren in Kindertagesstätten, Horten und Jugendorganisationen in der ersten und zweiten Landkreisreihe entlang der deutsch-tschechischen Grenze sollen ermöglicht werden.
Anregungen für erfolgreiche deutsch-tschechische Vorschulprojekte gibt es genug – und zwar auf Deutsch und auf Tschechisch. Zum Projektabschluss entstand die Publikation "Deutsch-tschechische Projekte im Vorschulbereich – Best Practice", die im Rahmen der Abschlussveranstaltung getauft wurde. Interessierte Kindertagesstätten, Horte und Jugendorganisationen können die Publikation von der projekteigenen Webseite http://www.vonkleinauf.info downloaden oder beim Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem, Maximilianstr. 7, 93047 Regensburg, Tel.: 0941 58557-0, E-Mail: tandem@tandem-org.de, bestellen.

Bild (v.l.n.r.): Thomas Rudner, Leiter Tandem Regensburg, Dr. Stefanie Martin vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Jan Lontschar, Leiter Tandem Pilsen, sowie Michal Urban, Leiter der Abteilung für Jugend im tschechischen Schulministerium. (Quelle: Tandem/ Marko Junghänel)
Bild zur Nachricht

Copyright © 2011 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!