04.02.2002
Kinderkriminalität in Tschechien nimmt zu
(DTPA/DH) PRAG: Die von Kindern und Jugendlichen begangenen Straftaten in der Tschechischen Republik haben zugenommen. Zu den verbreitetsten Delikten zählen das Betteln, verbale rassistische Angriffe, Vandalismus, Prostitution und Diebstahl. Im letzten Jahr verübten Kinder knapp 10.000 Straftaten, Jugendliche fast 13.000, teilte eine Sprecherin des Innenministeriums mit. In den letzten Monaten erhöhte sich die Anzahl der Kinder, die sich eines Gewaltverbrechens strafbar gemacht haben. „Jugendgangs, aber auch Kinder, neigen auch zu Betrug und Gewalttaten“, so die Sprecherin.
Nach Angaben des Ministeriums sei der Anstieg der Kinderkriminalität auf die Gewalterscheinungen im Alltag und in den Medien zurückzuführen.

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!