14.09.2000
Schommer: Letzter Stein für A 17 ausgeräumt
(DTPA) DRESDEN: "Der letzte formale Stein vor dem Bau der Autobahn nach Prag ist aus dem Weg geräumt", freut sich Sachsens Verkehrsminister Dr. Kajo Schommer. "Nun bin ich mir sicher, dass wir 2005 am Grenzübergang das Band durchschneiden können."
Bundesverkehrsminister Reinhard Klimmt und sein tschechischer Amtskollege Jaromir Schling haben am 12. September in Berlin den Zusammenschluss der beiden Autobahnen A17 und D8 unterzeichnet. Das Abkommen beinhaltet den gemeinsamen Bau einer Grenzbrücke. "Wir werden nun alles daran setzen, die Planungssicherheit für einen zügigen Bau der Autobahn im Grenzabschnitt voranzutreiben", so Schommer dazu.
Die Grenzbrücke, nach den vorliegenden Plänen eine 410 Meter lange Stahlverbundkonstruktion, wird sich in bis zu 55 Metern über dem Tal des Schönwalder Bachs, südlich des sächsischen Breitenau und nördlich des tschechischen Krasny Les (Schönwalde) erstrecken. Mit Pfeilerstandsweiten bis 71 Metern soll sich das Bauwerk schonend ins Landschaftsbild einfügen. Die Baukosten von 26 Millionen Mark teilen sich beide Länder zu etwa gleichen Teilen. Gebaut wird die Brücke allein in tschechischer Verantwortung. Die gemeinsamen Grenzabfertigungsanlagen werden etwa drei Kilometer vor der Grenze auf sächsischer Seite errichtet, unmittelbar nach dem Autobahnanschluss Bad Gottleuba.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!