17.01.2002
Zeman bezeichnet FPÖ als "postfaschistisch"
(DTPA/DH) PRAG/WIEN: Die Krise in den politischen Beziehungen zwischen Tschechien und Österreich erreicht in diesen Tagen einen neuen Höhepunkt. Der tschechische Premier Milos Zeman bezeichnete die österreichische Regierungspartei FPÖ von Jörg Haider in einem Radiointerview als „postfaschistisch“. Hintergrund ist das von der FPÖ initiierte Volksbegehren gegen das Kernkraftwerk Temelín. Die österreichische Außenministerin Ferrero-Waldner wies diese Äußerung als Einmischung in die inneren Angelegenheiten Österreichs zurück.
Der österreichische Botschafter in Prag K. Daublebsky erhob gestern bei Außenminister Jan Kavan Einspruch gegen die Äußerungen Zemans. Presseberichten zufolge sind nun beide Seiten um Entspannung der Situation bemüht.

Copyright © 2002 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!