03.05.2011
Zusammenarbeit bei Lebensmittelsicherheit
(DTPA/MT) MEISSEN: Sachsen und Tschechien wollen in der Amtlichen Lebensmittelüberwachung zukünftig noch enger zusammenarbeiten. Das ist eines der Ergebnisse eines Pilotprojektes.
Das mit Fördermitteln der Europäischen Union finanzierte Pilotprojekt war auf vier Monate angelegt. Es ermöglichte insbesondere gegenseitige Behördenbesuche einschließlich gemeinsamer Kontrollen bei Lebensmittelunternehmen in der Grenzregion unter besonderer Berücksichtigung grenzüberschreitender Aspekte.
Als Wegweiser und Nachschlagewerk zu Fragen des gesundheitlichen Verbraucherschutzes in der Grenzregion dient zukünftig eine zweisprachige Broschüre, die Ministerin Clauß gemeinsam mit Jakub Šebesta, Generaldirektor der Tschechischen Landwirtschafts- und Lebensmittelinspektion, der Öffentlichkeit vorstellte. Die Broschüre stellt den Aufbau und die Organisation der Amtlichen Lebensmittelüberwachung in Sachsen und Tschechien unter besonderer Berücksichtigung grenzüberschreitender Aspekte dar. Darüber hinaus benennt sie Ansprechpartner für Unternehmer und Verbraucher, die am grenzüberschreitenden Verkehr mit Lebensmitteln beteiligt sind. Die Broschüre steht unter http://www.publikationen.sachsen.de zum kostenlosen Download bereit.

Copyright © 2011 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!