19.04.2011
Projekt für Böhmisch-Sächsische Tourismusregion
(DTPA/MT) STOLLBERG: Der Bezirk Ustecky kraj in der Tschechischen Republik realisiert zusammen mit dem Tourismusverband Erzgebirge das Projekt "Böhmisch-Sächsischen Tourismusregion NEUE QUALITÄT".
"Ziel ist, grenzüberschreitend zwischen Sachsen und Böhmen das Erzgebirge als starke touristische Marke zu entwickeln, die nach einer gemeinsamen Strategie national und international vermarktet werden kann", teilte Uta Windisch in ihrer Funktion als Tourismuspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag zum Projektauftakt mit. Nur wenn man den Tourismus als wichtigen Wirtschaftsfaktor verstehe, könne man dessen großen Beitrag zur Sicherung von Arbeit und Einkommen der Menschen im Erzgebirgsraum beiderseits der Grenze würdigen. Diese Arbeitsplätze seien ortsfest und nicht exportierbar, wie mancher Industriearbeitsplatz, betonte Uta Windisch. Im gemeinsamen Projekt soll es vor allem darum gehen, das Erzgebirge auf deutscher und auf tschechischer Seite als eine Tourismusregion dem Gast anzubieten. Verwaltungs- und Landesgrenzen sollen fließend werden.

Bild: Auftaktveranstaltung (Quelle: Büro Windisch)
Bild zur Nachricht

Copyright © 2011 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!