15.04.2011
Naturbildung virtuell und doch vor Ort
(DTPA/MT) MILTITZ: Seit Mitte 2010 wird ein grenzübergreifendes Rahmenprojekt durch das Trinationale Netzwerk Umweltbildung über das Ziel 3-Förderprogramm "Europäischer Fonds für regionale Entwicklung: Investition in ihre Zukunft" der Europäischen Union in Sachsen und Böhmen umgesetzt. Träger des Vorhabens "Neue Wege für die Umweltbildung in Sachsen und Böhmen" ist die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt. Ein Ziel im gesamten grenzüberschreitenden Umweltbildungsprojekt ist es, durch die Entwicklung innovativer Angebote einen qualitativen Fortschritt bei den Umweltbildungseinrichtungen zu erreichen. Dabei werden projekteigene Demonstrationsbeispiele entwickelt und Best-Practice Objekte im Rahmen von Fachexkursionen besucht .
Das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e.V. (CSB) und dessen langjähriger tschechischer Partner Venkovsky prostor o.p.s. aus Liberec sind Kooperationspartner und gemeinsam für die Umsetzung zweier Praxismodule zuständig. Ein Praxismodul widmet sich interaktiven Ausstellungselementen, die es ermöglichen, sensible Gebiete virtuell zu betreten. Besonders wichtig ist dabei die Verbindung der multimedialen, webbasierten und mehrsprachigen Naturbildung für Großschutzgebiete.
Im Rahmen dieses Praxismoduls führt am Mittwoch, dem 4. Mai 2011 eine Fachexkursion zu einem Best-Practice-Beispiel in den Nationalpark Hainich in Thüringen. Wenige Plätze sind noch frei. Ein Teilnahmeentgelt wird nicht erhoben. Wer an dieser Exkursion Interesse hat, kann sich noch bis zum 26. April 2011 beim CSB bei Kathrin Kahle anmelden – Telefon: 035796 971-21, E-Mail: kathrin.kahle@csb-miltitz.de. Weitere Informationen zu der Fachexkursion, das komplette Programm und die Zustiegsmöglichkeiten für den Bustransfer sind im Internet unter http://www.green-triangle.info, Rubrik Aktuelles abrufbar.

Copyright © 2011 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!