18.12.2001
Havel erneut an Lungenentzündung erkrankt
(DTPA/DH) PRAG: Der tschechische Staatspräsident Václav Havel muss erneut an einer Lungenentzündung im Prager Militärkrankenhaus behandelt werden. Der 65-jährige, der seit einer Lungenkrebsoperation vor fünf Jahren an einer chronischen Bronchitis leidet, hatte sich gestern Abend mit Atembeschwerden in ärztliche Behandlung gegeben, berichtet der Rundfunk in Prag. "Das Staatsoberhaupt hat kein Fieber, nimmt Antibiotika und fühlt sich den Umständen entsprechend gut", teilte Havels Leibarzt Ilja Kotik mit.
Havels Körper reagiere aber auf zahlreiche Medikamente wegen der häufigen Krankheiten nicht mehr.
Die Präsidentenkanzlei sagte bis auf unbestimmte Zeit alle Termine ab. Der Präsident bleibe voraussichtlich zumindest bis zum Wochenende im Krankenhaus, so Kotik.
Havels körperliche Abwehrkräfte sind aufgrund der Jahre langen Haft im kommunistischen Gefängnis, eines teilweise amputierten Lungenflügels und eines großen Arbeitspensums latent geschwächt.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!