10.02.2011
Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität
(DTPA/MT) DRESDEN: Mit 680 Beamten führten die sächsische Polizei und die Bundespolizei auf sächsischen Autobahnen, Bundesstraßen und Staatsstraßen erneut Fahndungskontrollen zur Bekämpfung der internationalen Kfz-Kriminalität durch.
Von Dienstag (08.02.) zu Mittwoch (09.02.) wurden über 3.300 Personen und 2.600 Fahrzeuge überprüft, 98 Personen und 459 Fahrzeuge durchsucht. Dabei gingen der Polizei zwei mit Haftbefehl gesuchte Personen ins Netz, drei Personen wurden wegen Feststellung ihres Aufenthaltsortes gesucht.
Es wurden insgesamt 14 Straftaten registriert, davon sechs Verkehrsstraftaten sowie 130 Verkehrsordnungswidrigkeiten.
Die letzte Großkontrolle fand in der Nacht vom 12. zum 13. Januar 2011 statt.

Copyright © 2011 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!