12.12.2001
Förderung von Universitätsprojekten
(DTPA/ttz) BERLIN: Mit einem Volumen von 500.000 Euro finanziert der Beauftragte der Bundesregierung für Angelegenheiten der Kultur und der Medien (BKM), Staatsminister Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, universitäre Forschungsprojekte, die sich thematisch der deutschen Kultur und Geschichte des östlichen Europas widmen. Die Antragsfrist läuft bis zum 30. Januar 2002.
Für den Kulturstaatsminister trägt die wissenschaftliche Befassung mit deutscher Kultur und Geschichte im östlichen Europa zur kulturellen Verständigung bei und hat angesichts der geplanten Erweiterung der Europäischen Union neue Aktualität gewonnen. Nida-Rümelin: "Für die Pflege des kulturellen Erbes insgesamt wie der deutschen Kulturgeschichte in Osteuropa ist ein möglichst breites historisch fundiertes Wissen unverzichtbar. Die vielen Facetten der historischen Realität erschließen sich uns nur auf der Grundlage eines differenzierteren Blicks. Deswegen fördern wir diese Forschungsprojekte."
Gefördert werden Forschungsvorhaben, die sich mit bedeutenden Beispielen der deutschen Geistesgeschichte im östlichen Europa befassen. Forschungsanträge sind einzureichen beim BKM, Referat K 44, Dr. Matthias Buth, Graurheindorferstr. 198, 53117 Bonn, Tel.: 01888-681-3568.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!