13.12.2010
Aufbau einer Gemeinsamen Fahndungsgruppe
(DTPA/MT) DRESDEN: Für den Bereich der sächsisch-tschechischen Grenze wird eine Gemeinsame Fahndungsgrupp angestrebt. Diese neue Organisationseinheit soll aus sächsischen und tschechischen Beamten bestehen und gezielt beiderseits der Grenze gegen die grenzüberschreitende KfZ-Kriminalität eingesetzt werden. Zu ihren Aufgaben würde beispielsweise die Durchführung von Personen- und Fahrzeugkontrollen oder auch die Beobachtung von vermuteten Aufenthalts- oder Rückzugsorten potentieller oder bekannter Straftäter gehören.
Als Vorbild kann die seit 01. Juli dieses Jahres im sächsisch-polnischen Grenzgebiet tätige "Gemeinsame Fahndungsgruppe Neiße" dienen. Zur Klärung der konkreten Umsetzung dieses Konzeptes werden jetzt entsprechende Gespräche geführt.

Copyright © 2010 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!