04.12.2010
Der Wichtelkalender am Annaberger Weihnachtsmarkt
(DTPA/MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: 24 Dioramen schmücken auch in diesem Jahr den Annaberger Weihnachtsmarkt. Es sind kleine "Wichtelwerkstätten", mit viel Humor gestaltet und meist mit beweglichen Figuren ausgestattet. Auf heitere Weise und mit viel Charme stellen sie die Volkskunst und Tradition des Erzgebirges dar.
Die recht ulkigen Wichtelfiguren sind immer im gleichen Stil gehalten, haben aber dennoch ihre ganz eigene Gestalt. In ihren Werkstätten üben sie klassische Handwerksberufe des Erzgebirges aus. So ist zum Beispiel der Bäcker zu sehen, der leckere Stollen, Lebkuchen und Brezel herstellt. Außerdem können die Besucher des Weihnachtsmarktes eine Schnitzerwerkstatt betrachten, in der ein neues Raachermann´l entsteht oder den Schnapsbrenner in seiner Brennerei beim Verkosten seines Frischgebrannten beobachten. Für Heiterkeit sorgt immer wieder der Koch, der den qualmenden Topf auf seinem Herd im letzten Moment vor dem Überkochen rettet.
Die Idee für die 50 x 50 cm großen Boxen entstammt einem deutsch-tschechischen Gemeinschaftsprojekt. In Chomutov gestalteten Kinder 24 liebenswerte Dioramen für den örtlichen Weihnachtsmarkt. Die Miniaturwerkstätten in Annaberg-Buchholz wurden von professionellen Handwerkern und Künstlern hergestellt.
Der Wichtelkalender befindet sich direkt gegenüber des Annaberger Rathauses. Von Januar bis November, in der Zeit zwischen den Weihnachtsmärkten, ist der Wichtelkalenderkalender in der Volkskunstgalerie des Frohnauer Hammers ausgestellt.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2010 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!