26.11.2010
Silberstraße überquert Landesgrenze
(JE) BAD SCHLEMA: Wenn sich zahlreiche Bürgermeister, hochrangige Politiker und deutsche und tschechische Kommunenvertreter in einer Einrichtung treffen, geht es meistens um das Gemeinwohl unserer Region. Das war auch am 25. November im Kulturhaus "Aktivist" in Bad Schlema der Fall. Hier startete das Ziel3-Projekt "Aufbau und Vermarktung der Sächsisch-Bömischen Silberstraße". Der gastgebende Bürgermeister Jens Müller (Bild) empfing die Projektpartner und stellte das Projekt vor. Die 140 Kilometer lange Silberstraße soll künftig länderübergreifender und vor allem einheitlicher vermarktet werden. Dazu soll sie auch in das neue Tourismuskonzept des Tourismusverbandes Erzgebirge eingebunden werden, erklärte Landrat und Verbandsvorsitzender Frank Vogel.
Laut Studien besuchen täglich 92.000 Touristen das Erzgebirge. "Dabei machen Sie auch vor Grenzen nicht halt.", so Vogel.
Deshalb wird das Projekt die Aufgabe haben die Silberstraße überregional zu vermarkten, um künftig noch mehr Touristen ins Erzgebirge zu locken.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2010 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!