01.10.2010
Ausstellung "Weg zur Freiheit" in Oberwiesenthal
(DTPA/MTL) OBERWIESENTHAHL: Erinnerungen an die bewegenden Ereignisse des Jahres 1989 im deutsch-tschechischen Grenzraum werden wach, wenn Bürgermeister Mirko Ernst (FDP) am Sonntag (03.10.) um 10 Uhr im Foyer des Oberwiesenthaler Rathauses den 1. Teil der Ausstellung "Weg zur Freiheit" eröffnen wird. Die interessante Ausstellung beleuchtet die politischen Ereignisse der Wendezeit beiderseits der Grenze am Beispiel Karlovy Vary’s und Klingenthals.
Der Autor Mgr. Jan Nedved, der die Ausstellung auf insgesamt zwölf Schaubildern mit einer Vielzahl von Bildern und umfangreichen Texten gestaltete, forscht als Mitarbeiter der Karlsbader Museen über totalitäre Regime und Ideologien. An der Eröffnung der Ausstellung wird der 1. Bürgermeister der Oberwiesenthaler Partnergemeinde Fichtelberg in Bayern, José-Ricardo Castro Riemenschneider, teilnehmen. "Ich freue mich besonders, dass wir die seit der Wende bestehenden Kontakte nun auch zwanzig Jahre später noch weiter ausbauen können." sagte Ernst weiter.
Zusätzlich zur Ausstellung im Rathaus eröffnet am Montag (05.10.), 17 Uhr, in der Oberwiesenthaler Pension "Am Roten Hammer" der 2. Teil der Ausstellung, der sich dem revolutionären November 1989 in Karlovy Vary widmet. Die Ausstellungen, die im Rahmen eines europäischen Förderprojektes entstanden sind, können jeweils bis zum 22. Oktober 2010 besichtigt werden.
Das Gemeinschaftsprojekt der Karlsbader Museen und der Stadt Kurort Oberwiesenthal stellt zugleich den Auftakt für die weitere geplante Zusammenarbeit in den kommenden Jahren dar.
Bürgermeister Mirko Ernst meinte hierzu: "Wir haben großes Interesse an einer kulturellen Zusammenarbeit mit den Museen in Karlovy Vary und wir versprechen uns nicht zuletzt auch positive Impulse für den Tourismus. Gerade die tschechischen Städte Karlovy Vary und Jachymov und das dort vorhandene internationale Publikum sind für uns interessant." Kurort Oberwiesenthal möchte in den kommenden Jahren gerade vor dem Hintergrund der anstehenden Prädikatisierung zum "Staatlich anerkannten Luftkurort" enger mit den etablierten tschechischen Bädern Karlovy Vary und Jachymov zusammenarbeiten, um gemeinsame Synergien besser nutzen zu können.

Copyright © 2010 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!