29.09.2010
5 Minuten zum Kennenlernen
(DTPA/JE) ANNABERG-BUCHHOLZ: Was wissen Sie eigentlich über ihr Nachbarland Tschechien? Der eine mehr, der andere weniger – fest steht jedoch: ab Freitag lernen sie Woche für Woche mehr über die Tschechische Republik. Ab 1. Oktober geht die Reportagereihe "5 Minuten Sachsen.Böhmen" auf Sendung. Über die Internetplattform www.5min-online.eu, You Tube und über 17 regionale Fernsehveranstalter in Sachsen und Böhmen laufen jede Woche fünf neue Minuten aus unserem Nachbarland. "5 Minuten" befasst sich in jeder Ausgabe mit Themen aus gesellschaftlichen Bereichen wie Kultur, Soziales oder regionalem Brauchtum. Dabei werden die Themen stets von zwei Seiten betrachtet.
Danilo Höpfner – Projektkoordinator : "Wir möchten unseren Zuschauen eine Themenvielfalt bieten. Wir haben in der ersten Sendung angefangen mit Stereotypen und Vorurteilen. Das kann sehr unterhaltsam sein. Aber wir möchten darüber hinaus natürlich auch harte Fakten angehen, dass heißt wie sieht es aus mit dem Bildungssystem, mit dem Schulsystem; wie sieht das deutsche Rentensystem aus?! Wir erklären es dem tschechischen Zuschauer und versuchen auch umgekehrt zu erklären, wie sieht dieses Thema auf der tschechischen Seite aus.
Das Projekt wird vom tschechischen Kultur- und Medienverein "EVROPAN o.s." und dem sächsischen Mediennetzwerk "SENDERNETZ e.V." realisiert. Finanziell unterstützt wird des im Rahmen des Europäischen Förderprogramms "Ziel3". Insgesamt wird das tschechisch-sächsische Projektteam 104 Sendungen produzieren, die dazu beitragen sollen, dass unsichtbare Barrieren und Vorurteile gegenüber dem Nachbarn abgebaut werden. Dazu wird vor allem die neue Internetplattform beitragen. Neben den wöchentlich erscheinenden Clips erhält man hier auch interessante Informationen über das tschechische Nachbarland. So gibt es neben Tipps für gute Sprachprogramme auch eine prall gefüllte Kontaktdatenbank mit Städten, Schulen oder tschechischen Vereinen.
Michaela Dostalová – Projekt-Managerin: "Die Leute können so Informationen über ihren Nachbarn sammeln - wie man auf der anderen Seite der Grenze lebt, wie dort das alltägliche Leben ist. Im Webportal hat man dann auch die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen – vor allem für die Menschen, die sich eine Zusammenarbeit mit ihrem Nachbarn wünschen. Wer solche Informationen suchtl, ist auf der Webseite gut beraten. Es geht uns vor allem darum, unseren Nachbarn und sein Leben vorzustellen, so wie er ist. Und ihn wirklich kennenzulernen."
Vorurteile gegenüber dem Nachbarland werden heute von Generation zu Generation weitergetragen – damit befasst sich gleich die erste Folge des grenzüberschreitenden Magazins "5 Minuten Sachsen.Böhmen".
Bild zur Nachricht

Copyright © 2010 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!