21.11.2001
Mehr Grundschüler mit Interesse für Fremdsprachen
(DTPA/MT) WIESBADEN: Wie Destatis, das Statistische Bundesamt mitteilt, nehmen in Deutschland immer mehr Grundschüler am Fremdsprachenunterricht teil. Im Schuljahr 2000/2001 lag der Anteil bei 21 % (689.500 Schüler). Damit war er rund fünf Mal so hoch wie im Schuljahr 1992/93 (155.600), dem ersten Jahr mit gesamtdeutschen Ergebnissen.
Der Anteil der Grundschüler, die eine Fremdsprache lernten, war in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich. Die Spanne reichte im Schuljahr 2000/2001 von mehr als 50 % in Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Saarland bis zu weniger als 3 % in Berlin und Brandenburg.
Als häufigste Sprache wird Englisch unterrichtet. An zweiter Stelle folgt Französisch.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!