13.11.2001
3. Tschechische Kulturtage mit Besucherrekord
(DTPA/MT) DRESDEN: Knapp 11.000 Zuschauer besuchten vom 26. Oktober bis 11. November 2001 die 80 Veranstaltungen der 3. Tschechischen Kulturtage in Dresden und der Euroregion Elbe/Labe. Die Besucherzahlen konnten damit gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt werden. Mit gewachsener Erfahrung und genauerer Analyse im Vorfeld ist es gelungen, die richtige Veranstaltung zur rechten Zeit an den rechten Ort zu bringen. Zudem gingen die Veranstalter - das Tschechische Zentrum, das Kulturamt der Landeshauptstadt und die Brücke/Most-Stiftung - bewusst dorthin, wo das Publikum ist. Zwei sehr gut angenommenen Partys in Dresdner Diskotheken können da als Beispiel herhalten.
Große Erfolge waren aber auch die klassischen Konzerte des Janácek-Kammerorchesters aus Ostrava zum Auftakt in der Dresdner Dreikönigskirche und des Bennewitz-Quartetts anläßlich der Weihe der Dresdner Synagoge und im Gedenken an die Pogromnacht vom 9. November 1938. Sehr gut angenommen wurde auch die Gypsy Music von den Gruppen Tockolotoc sowie Vera Bílá und Kale. Highlights, die aufgrund des gelungenen Verlaufs wiederholt oder fortgesetzt werden sollen, waren ferner die Elbschifffahrt mit Musik und böhmischem Brunch, gregorianische Choräle in der Dreikönigskirche, die Märchenlesungen in der Yenidze-Kuppel, Informationsveranstaltungen der Euroregionen sowie ein Deutsch-tschechisches Journalistensymposium.
Neuland betrat man mit zwei Veranstaltungen, die durch die Tschechischen Kulturtage angeregt und beworben wurden: Böhmische Markttage auf dem Sächsisch-böhmischen Bauernmarkt in Borthen und eine Präsentation tschechischer Unternehmen im Gorbitz-Center. Weitere 16.000 Besucher wurden an diesen Orten gezählt.
Die Basis, von der die Tschechischen Kulturtage getragen werden, hat sich in mehrfacher Hinsicht verbreitert: Finanziell, indem zu dem Interreg-IIIa-Programm der EU und den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds sowie die Eigenleistung der Veranstalter Mittel des Tschechischen Außenministeriums, des deutschen Innen- und Außenministeriums, der Friedrich-Ebert-Stiftung hinzugewonnen werden konnten. Außerdem unterstützten private Sponsoren unter anderem in der Aktion "33 gute Nachbarn" das Festival. Aber auch inhaltlich tragen zunehmend Institutionen und Veranstalter aus Dresden und der Region Ideen und ganze Veranstaltungen bei.
Die 4. Tschechischen Kulturtage finden vom 25. 10. bis 10. 11. 2002 statt.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!