12.11.2001
"RegioCard" soll Bayern und Böhmen verbinden
(DTPA/DH) MÜNCHEN/BAYREUTH: Die Angebots- und Service-Qualität in der bayrischen Tourismusregion Fichtelgebirge und der tschechischen Region Westböhmen wird mit einer "RegioCard Fichtelgebirge/westböhmische Bäder" verbessert. Mit dieser speziellen Karte können Urlauber und Einheimische unter anderem über 80 touristische Einrichtungen nutzen. Der Freistaat Bayern unterstütze das grenzüberschreitende Konzept des Projekts, berichtet die „Frankenpost“ in Hof. Bayerns Wirtschaftsminister Otto Wiesheu bezeichnete die oberfränkisch-oberpfälzisch-tschechische Gemeinschaftsinitiative als "grenzenlose touristische Qualitätsoffensive", berichtet das Blatt. Sie bringe nicht nur Vorteile für die Urlaubsgäste und einen touristischen Imagegewinn für die Region, sondern fördere auch auf beiden Seiten der Grenzen bei der Bevölkerung die Akzeptanz für die EU-Osterweiterung.
Die RegioCard ist personenbezogen und gilt drei oder sieben Tage. Durch den Erwerb können die Käufer neben dem kostenlosen Besuch der beteiligten touristischen Einrichtungen auch die Busse des öffentlichen Nahverkehrs im Fichtelgebirge ohne zusätzliche Kosten in Anspruch nehmen.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!