10.11.2001
„Radio Freies Afghanistan“ soll aus Prag senden
(DTPA/DH) PRAG: Nach dem Beschluss des Unterhauses in Washington, „Radio Free Afghanistan“ zu gründen, hat der tschechische Ministerpräsident Milos Zeman seine Bereitschaft bekundet, neben „Radio Free Europe“ (RFE) und „Radio Liberty“ (RL) auch dieses US-finanzierte Programm aus Prag senden zu lassen. Das tschechische Verteidigungsministerium suche nunmehr nach einer Liegenschaft innerhalb des Ressorts, das für die redaktionellen Anforderungen geeignet sei, so Zeman.
"Wir werden darüber verhandeln, wie die Sicherheit zu gewährleisten ist, sowohl was die Ausstrahlung des Programms als auch die Sicherheit der tschechischen Bürger auf möglichst höchstem Niveau anbelangt“, teilte der tschechische Innenminister Stanislav Gross dem Prager Sender „Radiozurnal“ mit.
RFE/RL bereitet sich derzeit aus Sicherheitsgründen auf den Umzug aus dem ehemaligen Parlamentsgebäude im Prager Stadtzentrum vor.
Die leidgeprüfte Bevölkerung Afghanistans soll mit dem neuen Sender „eine Art Orientierungshilfe“ erhalten, so die Veranstalter gegenüber dem Tschechischem Rundfunk.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!