23.03.2010
Weltgeschichtliches Thema präsentiert
(DTPA/FM) EIBENSTOCK: Am 20. März fand im Stickereimuseum Eibenstock eine Vernissage zum "Wallenstein-Experiment" statt. Dabei handelt es sich um eine Wanderausstellung des Medienprojektes Erzgebirge e.V. Wallenstein (1583-1634) war zweimal Oberbefehlshaber der kaiserlichen Streitkräfte im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648). Dieser zählt zu den dunkelsten Kapiteln der Geschichte.
Das "Wallenstein-Experiment" ist ein weltgeschichtliches Thema. Was es mit unserer Heimat zu tun hat, zeigen Maler Thomas Helm und der Fotograf Uwe Zenker. Beide machten sich im vergangenen Jahr auf die Suche nach historischen Schauplätzen des Krieges auf deutschem wie auf böhmischem Boden. Dabei lernten sie Land und Leute kennen und sahen Verstecke mit grausamer Geschichte.
Nach dem Auftakt in Eibenstock soll die Ausstellung auch in Aue, Schwarzenberg und auf tschechischer Seite in Cheb (Eger) zu sehen sein. Das Projekt wurde aus Mitteln der EU und des Freitstaates Sachsen über die Euregio Egrensis gefördert.

Copyright © 2010 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!