29.10.2001
Moderne in der tschechischen Architektur
(DTPA) DRESDEN: Prof. Dr. Ivan Ruller ist einer der bedeutendsten Vertreter und der profundesten Kenner der tschechischen Architektur. Als gewähltes Mitglied der Klasse der Baukunst der sächsischen Akademie der Künste widmet er diese „Antrittsvorlesung“ der Wirkung des tschechischen Bauhauses, seinem Einfluss auf europäische Architekten und seiner Ausstrahlung bis in die tschechische Gegenwartsarchitektur. Seine Arbeiten, unter anderem die Janacek-Oper und die Wintersporthalle „Rondo“ in Brno (Brünn), die Staatsbank in Prag wurden vielfach ausgezeichnet.
Im Foyer des Blockhauses werden Zeichnungen, Werkskizzen und Bauten Ivan Rullers ausgestellt.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!