01.09.2000
Deutsche entschuldigen sich für Naziverbrechen
(DTPA) PRAG: Heute treffen im ostböhmischen Landkreis Chrudim ehemals vertriebene Sudetendeutsche und Einheimische zusammen, deren Eltern während des Naziregimes von Deutschen gefoltert wurden. Die Vertreter der christlichen Sudetendeutschen, die Ackermann Gemeinde wollen sich in Lezaky für die vergangenen Verbrechen der deutschen Staatsbürger entschuldigen, berichtet Radio Prag. Das Treffen organisierte der tschechische Senator Petr Pithart. Etwa 12 Personen sollen ein symbolisches Geldgeschenk erhalten.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!