04.02.2010
Spürbare Verkürzung der Fahrzeit nach Tschechien
(DTPA/MT) CHEMNITZ: Die Landesdirektion Chemnitz hat den Ausbau der Bundesstraße B 174 in Chemnitz zwischen Südring und Gornauer Straße genehmigt. Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf ca. 20 Millionen Euro, wovon 16,5 Millionen Euro die Stadt Chemnitz und 3,5 Millionen Euro der Bund schultern werden.
Der Präsident der Landesdirektion Karl Noltze zeigte sich bei der Unterzeichnung des Planfeststellungsbeschlusses hocherfreut: "Damit wurde ein weiterer wichtiger Mosaikstein auf dem Weg des Ausbaus der Infrastruktur zwischen dem Erzgebirge und dem Chemnitzer Raum gesetzt, der für die gesamte Region Chemnitz/Südwestsachsen von besonderer Bedeutung ist. Insbesondere die Verkürzung der Fahrzeit zu unseren tschechischen Nachbarn einerseits und zu den Verbindungsachsen A4 und A72 sollte hier eine nachhaltig positive Wirkung entfalten. Wir sind davon überzeugt, dass mit dem vorliegenden Planfeststellungsbeschluss eine ausgewogene Klärung der betroffenen Interessen erreicht und zugleich ein weiterer Impuls für die positive Entwicklung unserer Region gesetzt werden konnte."
Gegenstand der Straßenbaumaßnahme ist vor allem der Ausbau der Zschopauer Straße in Chemnitz im Bereich zwischen Südverbund und Gornauer Straße als 4-spurige Fahrbahn mit je zwei durchgängigen land- bzw. stadtwärtigen Fahrstreifen.

Copyright © 2010 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!