21.10.2001
Wirtschaftsminister hält an Wachstumsprognose fest
(DTPA/AKr) PRAG: Tschechiens Finanzminister Jiri Rusnok rechnet weiterhin mit einem Wirtschaftswachstum von 3,8 Prozent im kommenden Jahr. Trotz der sich abzeichnenden Wirtschaftsschwäche in den USA werde das Finanzministerium seine Prognose über die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts nicht nach unten korrigieren, sagte Rusnok am Donnerstag. Gleichzeitig empfahl er der Tschechischen Nationalbank, den Zinssatz von 5,25 auf 5 Prozent zu senken.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!