18.10.2001
Mehr Tempo, kürzere Reisezeit
(DTPA/SvS) DRESDEN: Eine weitere wichtige Etappe bei der Sanierung des Erzgebirgsnetzes der Bahn wurde beendet. Die Bauarbeiten im rund zehn Kilometer langen Abschnitt zwischen Aue und Schwarzenberg werden morgen pünktlich abgeschlossen. Gleichzeitig tritt ab 20. Oktober auch ein neuer Fahrplan in Kraft. Grund dafür: die Züge können künftig mit bis zu 80 km/h gefahren werden. Das betrifft die Linie Zwickau - Aue - Schwarzenberg - Johanngeorgenstadt. Die Regionalbahnen (RB) der Linie 95 fahren zwischen Zwickau und Johannstadt wieder stündlich. Die Reisezeit verkürzt sich um 14 Minuten. In Zwickau besteht Anschluss in und aus den Richtungen Dresden und Leipzig. Regionalexpress-Züge der Linie 20 halten auch an allen Unterwegsbahnhöfen, außer in Schwarzenberg-Neuwelt. Auch hier verkürzt sich die Fahrtzeit um ganze 8 Minuten. Durch die veränderten Fahrzeiten werden aber auch Änderungen im Fahrplan der Linie Chemnitz - Aue notwendig.
Für rund zehn Millionen Mark wurden die Baumaßnahmen zwischen Aue und Schwarzenberg ausgeführt. Gleise, Weichen und Brücken wurden dabei erneuert. Um die Gleislage in Kurven den höheren Geschwindigkeiten anzupassen, musste allerdings das bislang parallel verlaufende demontiert werden.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!