18.10.2001
Havel gegen NATO-Beitritt Russlands
(DTPA/AKr) PRAG: Bei Präsident Vaclav Havel und Vertretern der konservativen Parteien stößt der Vorstoß von Premierminister Milos Zeman auf Ablehnung, Russland möglicherweise in die NATO aufzunehmen. Havel unterstützt zwar eine Erweiterung der NATO, allerdings nur um die baltischen Staaten, der Slowakei und Slowenien.
Für Michael Lobkowicz, Parlamentsabgeordneter der
Freiheitsunion (Unie Svobody), ist Zemans Vorschlag sinnlos. „Das wäre gegen das Grundprinzip, auf dem die Allianz steht“, erklärte Lobkowicz. Auch der stellvertretende ODS-Chef Petr Necas sprach sich gegen eine Aufnahme Russlands in das Verteidigungsbündnis aus.
Zeman hatte verlautbart, er könne sich einen Beitritt Russlands zur NATO vorstellen. Langfristig gesehen sei es möglich, die Mitgliedschaft Russlands in dem nordatlantischen Militärbündnis zu erwägen, schrieb Zeman in
der Montagsausgabe der Zeitung „Prazske Slovo“. Tschechien gehört seit zwei Jahren der NATO an.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!