19.10.2001
Ende der Beitrittsverhandlungen vor Mitte 2002
(DTPA/FM) POTSDAM: Tschechiens Ministerpräsident Milos Zeman hält am Fahrplan zum EU-Beitritt seines Landes fest. Es sei realistisch, alle Verhandlungskapitel noch im ersten Halbjahr 2002 abzuschließen, sagte Zeman im Interview mit den „Potsdamer Neuesten Nachrichten“ (Mittwochausgabe). „Es hat sich wieder gezeigt, dass Temelin - und der Bundeskanzler hat es ausdrücklich betont - kein Hindernis für unseren Beitritt ist“, erklärte der Ministerpräsident. Temelin sei mindestens genau so sicher wie Kernkraftwerke in Frankreich oder Bayern. Im norfinnischen Koivisto werde seit zehn Jahren der gleiche Typ wie in Temelin störungsfrei betrieben. Bei seinem Besuch in Berlin sei deutlich geworden, „dass wir kurz vor einer Lösung des Kapitels über die Freizügigkeit für unsere Arbeitskräfte in der EU stehen“, sagte Zeman.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!