30.10.2009
Touristikmarke VIA REGIA
(DTPA/MT) KAMENZ: Seit langem gibt es Bemühungen, die alte Tradition der Begegnung auf und an der Königsstraße Europas wieder zu beleben. Dem nachhaltigen Ausbau des VIA REGIA-Korridors in Sachsen zu einem geistig-kulturellen Zentrum und als Touristikmarke ist eine Tagung am 11.11.2009 im Stadttheater Kamenz gewidmet. Sie soll die Partner, Kommunen, Institutionen, Vereine und Initiativen entlang des sächsischen Abschnitts der VIA REGIA in einem Netzwerk zusammenführen. Die Veranstalter, der VIA REGIA Begegnungsraum –Landesverband Sachsen und das Bildungswerk für Kommunalpolitik Sachsen, sehen aktuelle Trends und Entwicklungen, die sie in den Mittelpunkt der Tagung stellen wollen.
Das VIA REGIA Plus-Projekt wird von Jörg Kellermann vom Sächsischen Staatsministerium des Innern vorgestellt. Daneben widmen sich Ute Große vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum und weitere Referenten besonders der Entwicklung touristischer Angebote wie der VIA REGIA SCULPTURA, der Ausschilderung und möglicher Kooperationen.
Alle Interessierten sind zu dieser Veranstaltung, die um 18.00 Uhr beginnt, herzlich eingeladen, um die Angebote miteinander zu verbinden und zu vernetzen.
Anmeldungen sind möglich beim Bildungswerk für Kommunalpolitik Sachsen (Tel. 03571-407217, e-mail: bks@bks-sachsen.de). Der Teilnehmerbeitrag beträgt 10 EUR/Person.

Copyright © 2009 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!