01.02.2000
"Böhmischer Tag" bei Preßnitztalbahn
(DTPA) JÖHSTADT: Mit einer Festwoche will die Interessengemeinschaft Preßnitztalbahn die Fertigstellung und Eröffnung der Gesamtstrecke für ihre Museumsbahn feiern. Die Schmalspurbahn kann dann wieder von Jöhstadt über Schmalzgrube bis Steinbach (Landkreis Annaberg) fahren.
In der Festwoche (19.08. - 27.08.00) wird der Dienstag (22.08.00) ganz im Zeichen der deutsch-tschechischen Nachbarschaft stehen. Beim "Böhmischen Tag" erwarten die Veranstalter zahlreiche Gäste aus dem Nachbarland. Die Eisenbahnerkapelle Chomutov wird gemeinsam mit einer deutschen Kapelle für gute Stimmung sorgen. Geplant sind weiterhin Sportvergleiche und diverse Präsentationen, die das Tagesmotto unterstützen.
Ausgangspunkt für den "Böhmischen Tag" war für die Interessengemeinschaft Preßnitztallbahn die grenznahe Lage der Schmalspurbahn. Eine wichtige Rolle spielen außerdem jahrelange, beiderseitig fruchtbaren Beziehungen zu Eisenbahnfreunden im Raum Chomutov.
Die Preßnitztalbahn dampfte erstmals 1892 zwischen Wolkenstein und Jöhstadt. Zwischen 1984 und 1986 wurde die "gute alte Bimmelbahn" etappenweise eingestellt und anschließend abgebaut. Seit 1990 arbeitet die Interessengemeinschaft Preßnitztalbahn ehrenamtlich an der jetzigen Museumsbahn. Der acht Kilometer lange Abschnitt zwischen Jöhstadt und Steinbach wurde wiederaufgebaut, ein stattlicher Fahrzeugpark bestehend aus Originalfahrzeugen der Königlich Sächsischen Staatseisenbahn zusammengetragen und restauriert.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!