04.10.2001
Ein Schuljahr in Tschechien
(DTPA/MT) PRAG: Jugendliche, die das Schuljahr 2002/2003 in Tschechien verbringen wollen, können sich bis zum 15. Oktober um ein Stipendium des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds bewerben. Bundesweit erhalten fünf Schüler die Chance, ein Jahr lang den Alltag, die Sprache und Kultur ihres Nachbarlandes kennen zu lernen.
Die Jugendlichen leben für elf Monate in einer tschechischen Familie und besuchen eine tschechische Schule.
Der 1997 gegründete Stiftungsfonds mit Sitz in Prag sieht es als seine Aufgabe, auf vielfältige Weise die Verständigung zwischen Deutschen und Tschechen zu fördern, die Zahl der beidseitigen Begegnungen zu erhöhen und die Formen der Zusammenarbeit durch die Unterstützung von gemeinsamen Projekten zu erweitern.
Erstmals vergibt der Fonds jetzt Teilstipendien für ein Gastschuljahr, um so langfristige Kontakte von Jugendlichen beider Länder zu fördern. Organisiert wird das Auslandsjahr von der gemeinnützigen Austauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V., die die Vorbereitung und Betreuung der Stipendiaten übernimmt. AFS ist ein gemeinnütziger Verein und organisiert bereits seit 1947 Schüleraustausch-Programme mit dem Ziel, auf diesem Wege die Verständigung zwischen den Kulturen zu fördern. Heute vermittelt AFS jährlich ca. 800 Schüler aus Deutschland in über 40 Länder in aller Welt.
Um das Stipendium können sich Jugendliche bewerben, die zwischen Juli 1984 und Juli 1986 geboren sind. Sie besuchen in der Regel in diesem Schuljahr die 10. Klasse oder haben sie bereits abgeschlossen.
Informationen und Bewerbungsunterlagen gibt es bei AFS unter: Tel. 040/399 222-0, Fax. 040/399 222-99, E-Mail: info@afs.de oder im Internet unter http://www.afs.de

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!