04.10.2001
Porsche in Tschechien aktiv
(DTPA/AKr) PRAG. Der Stuttgarter Autobauer Porsche und die Fakultät für Maschinenbau der Technischen Universität (TU) Prag haben am 3. Oktober in der tschechischen Hauptstadt gemeinsam die "Porsche Engineering Services s.r.o. (PES), Prag" aus der Taufe gehoben. Das neu gegründete Unternehmen wird vor allem auf dem Gebiet der technischen Berechnung und Simulation sowohl für die Eigen- als auch für die Fremdentwicklung von Porsche tätig sein. Die Zusammenarbeit zwischen beiden Partnern besteht bereits seit 1996. Die PES Prag wird als 100-prozentige Tochter zur Porsche Engineering Group GmbH, Weissach, gehören.
Zum Geschäftsführer der PES Prag wurde der Lehrstuhlinhaber für Werkzeugmaschinen, Prof. Jaroslav Talácko, ernannt. Die Mitarbeiterzahl ist auf vorerst 15 Personen ausgelegt. Durch die Anmietung der Büroräume von der TU ist die unmittelbare Nähe zum Institut gewährleistet. Porsche wird die Universität nicht nur bei der Ausbildung von Ingenieuren, sondern auch durch die Vergabe von Diplom- und Doktorarbeiten unterstützen. Im Gegenzug leistet die Universität Hilfe bei der Rekrutierung von neuen Mitarbeitern für die PES Prag.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!