04.10.2001
Nur 18 Prozent der Sachsen für EU-Osterweiterung
(DTPA/AKr) DRESDEN. Lediglich 18 Prozent der Sachsen plädieren für die Osterweiterung der Europäischen Union, 40 Prozent seien unentschieden. So lautet das Ergebnis einer Emnid-Umfrage, die Sachsens Landtagspräsident Erich Iltgen (CDU) zur Feierstunde zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden zitierte.
46 Prozent der Bürger fühlten sich mehr oder weniger schlecht über das Thema informiert. Iltgen nannte das Ergebnis der Umfrage beunruhigend. Es stelle Parlament und Regierung vor neue Aufgaben. Die Chancen der EU-Osterweiterung sollten den Risiken entgegengestellt werden, forderte Iltgen.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!