21.08.2009
Faserpflanzenfeldtag des Sachsen-Leinen e.V.
(DTPA/MT) WALDENBURG/LENGENFELD: Verbindende Bögen sind ein Grundanliegen der grenzüberschreitenden deutsch-tschechischen Projektarbeit im Rahmen des Programms Ziel 3/Cil 3. Mit dem am 13.08.2009 stattgefundenen Faserpflanzenfeldtag des Sachsen-Leinen e.V. konnten die zahlreichen Teilnehmer aus Landwirtschaft, Industrie und Verwaltung gleich mehrere verbindende Bögen erleben. So fand zum Auftakt der Veranstaltung eine Feldexkursion statt, die auf Ölleinversuchsanbauflächen auf beiden Seiten der Grenze in Měrunice bei Most (Tschechien) und Cämmerswalde (Sachsen) führte. Eine Besichtigung der Agrargenossenschaft "Bergland" Clausnitz einschließlich der Biogasanlage und der Rapsmühle rundete das Exkursionsprogramm ab.
Die Verbindung zwischen Praxisexkursion und theoretischer Wissensvermittlung wurde im folgenden Vortragsteil hergestellt, den tschechische und deutsche Referenten gestalteten. Neben den Informationen zur Projektarbeit wurde insbesondere auch den Vorträgen aus Forschung und Wirtschaft großes Interesse entgegengebracht. So behandelten Referenten der Technischen Universität Chemnitz, der Krauss Maffei Technologies GmbH, München, dem Dämmstoffhersteller Canabest s.r.o., Hodonin, und der SachsenLeinen GmbH die unterschiedlichsten Aspekte der Naturfaserthematik von Anbau bis Verarbeitung.
Eine rege Diskussion bildete den Abschluss dieser Fachveranstaltung, die sicher auch bedingt durch die durchgehend positive Resonanz der Teilnehmer im kommenden Jahr eine Neuauflage erleben wird.

Bild:: Naturfaserexperten bei Besichtigung der Ölleinanbaufläche in Cämmerswalde (Quelle: Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH)
Bild zur Nachricht

Copyright © 2009 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!