01.10.2001
Kavan gegen Verbindlichkeit des Melker Prozesses
(DTPA/DH) MIKOLOV/PRAG: Der tschechische Außenminister Jan Kavan will die Ergebnisse des so genannten Melker Prozesses zum Atomkraftwerk Temelín nicht als rechtsverbindlich anerkennen. Das meldet die Prager Tageszeitung «Pravo» unter Berufung auf eine Äußerung des Außenministers Kavan gegenüber dem österreichischen Umweltminister Wilhelm im mährischen Mikulov (Nikolsburg).
Das «Dokument von Melk», das eine EU-Untersuchung des AKW
vorsah, wurde am 12. Dezember letzten Jahres von Premierminister Milos Zeman und seinem österreichischen Amtskollegen Wolfgang Schüssel unterzeichnet.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!