27.05.2009
Zöllner stellen Waren sicher
(DTPA/MT) CHEMNITZ: Bei einer Routinekontrolle eines tschechischen LKW am 26. Mai 2009 wurden die Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege Chemnitz auf der Autobahn 14 fündig. Sie stellten fest, dass sich im Container 15 Warenpositionen (insgesamt rund 55.000 Artikel) befanden, die in den Zollpapieren nicht aufgeführt waren. Die Palette der nichtangemeldeten Waren reichte von Frischhaltefolien, Schuheinlagen, Einweghandschuhe, Brillen mit Metallgestell über Gummibälle (Bild; Quelle: Hauptzollamt Erfurt).
Auf Grund fehlender Rechnungen wurde der Warenwert auf rund 130.000 Euro geschätzt.
Um die Waren wiederzubekommen, müssen nun erst einmal rund 5.000 Euro Zoll und 25.000 Euro Einfuhrumsatzsteuer bezahlt werden. Gegen den Empfänger der Waren wurde ein Steuerstrafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2009 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!