18.05.2009
Demo: Schienen statt Schwerlast-Straßen
(DTPA/MT) JOHANNGEORGENSTADT: "Schienen statt Schwerlast-Straßen" wurden am 17. Mai in Johanngeorgenstadt und Horní Blatná/ Platten bei einer grenzüberschreitenden Aktion gefordert. Dazu hatten die Bürgerinitiative gegen den Bau der B93 und die tschechische Initiative "Bürger für Lebensqualität im Erzgebirge" aus Anlass des 110. Bestehens der Bahnstrecke Johanngeorgenstadt – Karlovy Vary/ Karlsbad gemeinsam eingeladen.
Nach der Anreise mit der Erzgebirgsbahn und einer symbolischen Güterverladung am Bahnhof Johanngeorgenstadt fand in Horní Blatná/ Platten mit ca. 150 Teilnehmern das "Europa-Forum Zu(g)kunft Erzgebirge" statt, bei dem über Perspektiven des grenzüberschreitenden Schienenverkehrs diskutiert wurde.
Milan Horacek aus Prag und Gisela Kallenbach aus Leipzig, beide Mitglieder des Europäischen Parlaments in der Fraktion der European Greens, nahmen aus den Händen von Dr. Jürgen Schreckenbach, dem Sprecher der Bürgerinitiative, 11.000 Unterschriften gegen den Bau der Straße entgegen (Bild), die sie dem Europäischen Petitionsausschuss übergeben werden. Peter Maglia von dem tschechischen "Bürgerverein für Lebenqualität im Erzgebirge" kündigte seinerseits die Übergabe einer Petition an die Karlsbader Bezirksregierung an.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2009 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!