22.04.2009
XENOS macht Azubis fit für globalen Arbeitsmarkt
(FM) AUE: Abgeleitet vom altgriechischen xenos für "der Fremde", "der Gastfreund" steht das gleichnamige Bundesprogramm für Toleranz, Weltoffenheit und zivilgesellschaftliches Engagement. Es integriert Aktivitäten gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit in arbeitsmarktbezogene Maßnahmen an der Schnittstelle zwischen Schule, Ausbildung und Arbeitswelt.
Am 21. April wurde das dreijährige Projekt durch das Auerhammer-Bildung-Center gemeinsam mit den tschechischen Partnern im Auer Beruflichen Schulzentrum für Technik vorgestellt. Regional steht XENOS unter dem Motto "Vielfalt lernen im Erzgebirge". Die Wettbewerbsfähigkeit der Azubis spiele gerade im Kontext eines europaweiten Arbeitsmarktes ein wichtiges Entwicklungsziel für die Bildungsträger. Neben der Ausprägung beruflicher spiele die Ausprägung interkultureller Handlungskompetenzen eine große Rolle. Globale Wettbewerbsfähigkeit bedeute grenzübergreifende Professionalisierung der Ausbildung bei gleichzeitigem Abbau von Vorurteilen und Fremdenfeindlichkeit.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2009 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!