20.03.2009
Neue bayerisch-tschechische Ausbildungsklasse
(DTPA/MT) WEIDEN: Bayerns Europaministerin Emilia Müller hat an der Europa-Berufsschule in Weiden den Startschuss für eine innovative bayerisch-tschechische Ausbildungsklasse für Maschinen- und Anlagenführer gegeben.
Müller: "Diese bundesweit einmalige und zukunftsweisende Ausbildungsklasse ist ein wichtiger Impuls für die bayerisch-tschechischen Wirtschaftsbeziehungen und leistet einen wichtigen Beitrag zum Zusammenwachsen der beiden Wirtschaftsräume Bayern und Böhmen. Ich danke dem Initiator des Projekts, der Firma BHS Corrugated und der Europa-Berufsschule Weiden für ihr großes Engagement bei der Stärkung der grenzüberschreitenden Ausbildungskompetenz."
Mit dem Projekt werden jeweils acht Auszubildende der BHS Corrugated aus Bayern und Tschechien an der Berufsschule in Weiden zum Maschinen- und Anlagenführer ausgebildet. Das Projekt wird aus Mitteln aus dem EU-Förderprogramm INTERREG IV unterstützt.
Müller betonte, die neue Ausbildungsklasse sei ein weiterer Beleg für die hervorragende bayerisch-tschechische Zusammenarbeit. Müller: "Die Staatsregierung weiß, dass gute Beziehungen zu Tschechien für Bayern unverzichtbar sind. Deshalb arbeiten beide Länder schon seit langem auf allen Ebenen als Handelspartner, bei der Inneren Sicherheit und auf dem Gebiet der Bildung und Kultur freundschaftlich zusammen. Der Dialog mit der tschechischen Ratspräsidentschaft ist ebenfalls sehr eng und vertrauensvoll. Diesen Dialog wollen wir auch auf politischer Ebene weiter vertiefen."

Copyright © 2009 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!