12.09.2001
Verteidigungsminister Tvrdik beruft Krisenstab ein
(DTPA/DH) PRAG: Der tschechische Verteidigungsminister Jaroslav Tvrdik kehrte unmittelbar nach dem Bekannt werden der Attentate von seiner Auslandsreise zurück und versetzte Teile der Tschechischen Armee in Alarmbereitschaft.
Die Atomsicherheitsbehörde rief in den beiden Kernkraftwerken in Temelin und Dukovany die höchste Sicherheitsstufe aus, berichtet der Sender Radio Praha. Innenminister Stanislav Gross ließ gefährdete Objekte bewachen oder schließen. Dazu gehörte auch der Amtssitz von Havel, die Prager Burg. Gross berief zudem noch für den Abend den nationalen Krisenstab ein.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!