11.08.2000
Internationales Milch-Gipfeltreffen in Dresden
(DTPA) DRESDEN: Der Internationale Milchwirtschaftsverband führt vom 16. bis 20. September seinen ersten Weltmilchgipfel in Dresden durch. Zu diesem Branchentreff werden mehr als 1000 Teilnehmer aus über 50 Staaten erwartet. Im Mittelpunkt der viertägigen Großveranstaltung steht der internationale Handel mit Milcherzeugnissen und die Situation auf dem Weltmarkt. Vor diesem Hintergrund wurde ganz bewusst Dresden als "Verbindungstor zwischen Ost und West" als Veranstaltungsort gewählt. Zwei Technologiekonferenzen auf dem Gipfel beschäftigen sich zudem mit den Themen "Abwasser in der Milchwirtschaft" und "Milch mit verlängerter Haltbarkeit". Ein weiterer Veranstaltungsteil widmet sich der Rolle der Milch in der Ernährung und menschlichen Gesundheit. Zusätzlich präsentieren sich auf einer Kontaktbörse internationale und deutsche Molkereiunternehmen sowie Lehr- und Untersuchungsanstalten. Mit diesem Forum sollen neue Absatzmärkte vor allem in Osteuropa erschlossen werden.
Ein Novum auf der Großveranstaltung ist der Käse-Sensorik-Wettbewerb. Bei einer Käse-Beliebtheitsprüfung dürfen dann Besucher des Weltmilchgipfels kosten und den besten Käse küren.
Nach Angaben der FAO ist die Weltmilcherzeugung im letzten Jahr auf 555 Millionen Tonnen gestiegen. 1998 waren es 541 Millionen Tonnen. Die größten Erzeuger waren 1999 die Europäische Union (122 Mio. Tonnen), USA (73,5 Mio. Tonnen), Staaten auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion (64,5 Mio. Tonnen), Indien (30,5 Mio. Tonnen), Brasilien (22,5 Mio. Tonnen) und Neuseeland (11 Mio. Tonnen).
Weitere Informationen zum 1. Weltmilchgipfel unter: http://www.vdm-deutschland.de

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!