24.10.2008
Kulturtage in Dresden eröffnet
(DTPA/MT) DRESDEN: "Die Tschechisch-Deutschen Kulturtage sind ein schönes Beispiel für die lebendige Gestaltung nachbarschaftlicher Zusammenarbeit im mitteleuropäischen Kulturraum", sagte Sachsens Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange heute in Dresden. Anlass sind die heute beginnenden 10. Kulturtage, mit denen grenzüberschreitende Kulturprojekte vernetzt werden. Die Kulturtage gingen weit über eine reine Präsentation der tschechischen Kunst und Kultur hinaus, so Ministerin Dr. Stange. Im Vordergrund stehe vielmehr die Förderung des Dialogs zwischen beiden Ländern, der die Wiederentdeckung des gemeinsamen kulturellen Raums und Erbes unterstütze. Im dreiwöchigen Veranstaltungsprogramm finden sich Angebote aus den Genres Theater, Film, Literatur, Musik ebenso wie Symposien, Workshops und Präsentationen tschechischer Firmen, Diskussionen und Ausstellungen sowie Vorträge zu den tschechisch-deutschen Beziehungen.
Veranstalter der Tschechisch-Deutschen-Kulturtage sind die Brücke/ Most-Stiftung, das Tschechische Zentrum Dresden und die Stadt Dresden. "Inzwischen haben die Kulturtage einen festen Platz im Kulturleben der Stadt Dresden. Ich wünsche den Veranstaltern viele interessierte Besucher, die das Angebot des interkulturellen Dialogs nutzen", sagte Kunstministerin Dr. Stange. Allein im vergangenen Jahr kamen in den drei Veranstaltungswochen über 12.000 Besucher. Das sächsische Ministerium für Wissenschaft und Kunst fördert die Tschechisch-Deutschen Kulturtage über die Kulturstiftung Sachsen in diesem Jahr mit 80.000 Euro. Das entspricht 40% des Gesamtetats.
Mehr Informationen unter http://www.tschechische-kulturtage.de.

Copyright © 2008 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!