01.08.2000
Internationales Drechsler-Symposium in Olbernhau
(DTPA) OLBERNHAU: Morgen beginnt in der Saigerhütte Olbernhau/Grünthal ein internationales Drechsler-Symposium. Bei der vom Verband erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller e.V. organisierten Veranstaltung werden Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und Kanada erwartet. Aus der Tschechischen Republik wird der Prager Drechslermeister Antonin Heppner dabei sein. Das Symposium dauert vom 2. bis 5. August. An den ersten drei Tagen bleiben die Fachleute unter sich. Am letzten Tag, dem Samstag, wollen die Holzgestalter von 9 bis 17 Uhr der Öffentlichkeit ein Bild von ihrem Handwerk vermitteln. Der Eintritt kostet 5 Mark. Für das Symposium können sich Interessenten noch anmelden. Die Teilnahmegebühr liegt bei 100 DM pro Tag.
Die Saigerhütte Grünthal ist an der Silberstraße, unmittelbar am kleinen Grenzübergang zur tschechischen Republik gelegen. Sie ist der letzte Sachzeuge der Buntmetallurgie in Mitteleuropa. Durch das Saigerverfahren wurden Silber und Kupfer getrennt. Das gesamte Hütten-Areal mit verschiedenen historischen Bauten wird heute zum Teil museal genutzt. Im Althammer wird der Hammer in Funktion vorgeführt, in der Langen Hütte kann man die verschiedenen Öfen, Herde und ein Pochwerk besichtigen. In einem Arbeiterwohnhäuschen wird die Wohnumwelt der Familie eines Hüttenarbeiters im 19. Jahrhundert erlebbar. Im Zimmerhaus befindet sich eine Ausstellung der verschiedenen Transportwagen, im Herrenhaus ist eine Schauwerkstatt des heimischen Handwerks zu besichtigen. Eine zentrale Ausstellung in der Mehrzweckhalle informiert über die 460-jährige Geschichte der Metallurgie in Olbernhau. Ein Walzgerüst vor dem Neuhammer repräsentiert den letzten Abschnitt, als in Olbernhau bis 1991 Stahlbleche gewalzt wurden.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!