01.08.2008
Auf gute Nachbarschaft!
(DTPA/MT) DRESDEN AM 31. Juli startete das Programm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2007 – 2013 mit der Freischaltung der Anträge.
"Für ideenreiche grenzübergreifende Projekte, die dem Zusammenhalt in den Regionen beiderseits der Grenze dienen, können jetzt Anträge für dieses neue binationale Programm der Europäischen Union gestellt werden", gaben der Sächsische Staatsminister für Wirtschaft und Arbeit, Thomas Jurk, und der tschechische Minister für Regionalentwicklung, Jiří Čunek, bekannt. Unter dem Motto "Ahoj sousede. Hallo Nachbar." fördert Ziel 3/Cíl 3 die wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenarbeit und ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis zwischen Sachsen und Tschechien.
Ab heute steht das Antragsformular auf finanzielle Förderung grenzübergreifender Projekte aus dem Fonds für Regionalentwicklung (EFRE) auf der Website https://bfit.ziel3-cil3.eu zur Verfügung.
Im Fördergebiet, das sich entlang der sächsisch –tschechischen Grenze erstreckt, können bis 2013 rund 200 Millionen Euro in grenzübergreifende Projekte investiert werden. Das weit gefasste Spektrum der Förderinhalte des Ziel 3-Programms ermöglicht Vorhaben in den unterschiedlichsten Lebensbereichen der Grenzregion. Es reicht von der Infrastruktur über die wirtschaftliche Kooperation bis hin zu Kultur, Umwelt und Sicherheit.

Copyright © 2008 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!