25.07.2008
Ministerium warnt vor möglicher HIV-Infektion
(DTPA/MT) DRESDEN: Die tschechischen Medien haben darüber informiert, dass im Bereich Cheb/Eger (Tschechien) eine Prostituierte mit einer HIV-Infektion (AIDS) verstorben ist. Aus ihren Aufzeichnungen geht hervor, dass sich unter ihren Kunden auch deutsche Männer befanden.
Das sächsische Gesundheitsministerium empfiehlt daher denjenigen, die mit Prostituierten in der Region Cheb ungeschützten Geschlechtsverkehr vollzogen haben, sich einem HIV-Test zu unterziehen. Dieser Test kann z.B. beim Hausarzt oder anonym bei jedem Gesundheitsamt durchgeführt werden.
Das Gesundheitsministerium weist in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich auf die Gefahr von ungeschütztem Geschlechtsverkehr hin und empfiehlt dringend den Gebrauch von Kondomen.

Copyright © 2008 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!